24.04.2013

KÖLN · HOCHZEIT-NEWS & -TIPPS

Schöner schenken zur Hochzeit

Ideen für den Hochzeitstisch von Galeria Kaufhof

"Wünsch dir was!" Das ist oft einfacher gesagt als getan. Vor dem geballten Schenkwillen der Freunde und Verwandten steht manches Brautpaar zuerst einmal ein bisschen hilflos da; glaubt, alles zu haben, was man braucht. Aber ist das wirklich so? Eine Geschenkberaterin von Galeria Kaufhof erzählt, wie »klassisch« auch heute noch gewünscht und geschenkt wird zur Hochzeit.

Was ist eigentlich aus dem guten alten Hochzeitstisch geworden? Diesem Klassiker, den Brautpaare einige Wochen vor der Hochzeit im Haushaltswarengeschäft ihres Vertrauens aufgestellt haben und von dem die Hochzeitsgäste die Geschenke "heruntergekauft" haben? Gibt es ihn noch? Oder ist er gänzlich ins Internet abgewandert?

Das Fazit einer Mitarbeiterin, die Brautpaare bei Galeria Kaufhof auf der Suche nach Geschenkideen betreut: "Der gute, alte Hochzeitstisch ist quicklebendig. Online wie 'offline'! Das stellte man auch überrascht fest, als man vor anderthalb Jahren den Online-Hochzeitstisch ins Leben gerufen hat. Denn ursprünglich glaubte man, damit auf den in der Filiale aufgebauten Geschenketisch verzichten zu können."

Aber bald schon fragten die Schenkwilligen nach: Viele wollten sich die Gaben im Original anschauen können, wollten sie selbst im Geschäft einkaufen (was bei Galeria Kaufhof übrigens in jeder Filiale möglich ist, nicht nur in der, in der der Hochzeitstisch steht), selbst als Geschenk verpacken und am großen Tag persönlich auf den Gabentisch legen, obwohl all das im Service mit angeboten wird. Bei einem Traditionsthema wie einer Hochzeit ist vielen online doch zu "virtuell". Und so wurden in den Filialen separate Räume bereitgestellt für "echte" Hochzeitstische.
Überhaupt sind es oft die Schenkenden, die sich vom Brautpaar konkrete Wünsche erbitten, so die Geschenkeberaterin. Es kämen viele Paare zu ihr, verrät sie, die sich ursprünglich Geld- statt Sachgeschenke gewünscht hätten, deren Gäste ihnen aber bald signalisierten, dass sie damit nicht richtig glücklich sind. Nichts gegen Geldscheine in der Glückwunschkarte - aber irgendwie hat man es doch lieber persönlicher, verbindlicher.

An dieser Stelle komme dann ein Ansprechpartner ins Spiel. Denn sehr oft wüssten die Paare anfangs gar nicht so recht, was sie auf den Hochzeitstisch stellen möchten, denn der Haushalt scheint weitgehend bestellt zu sein: Man hat bereits Teller und Tassen, Messer und Gabeln, Schüsseln und Töpfe. Aber was für welche, fragt an dieser Stelle die Geschenkeberaterin, und rät, zuhause einmal in aller Ruhe durch die Schubladen und Schränke zu gehen: Wäre es nicht doch schön, statt der zwei vierteiligen Bestecksets aus dem Sonderangebot das achteilige, edlere und schönere eindecken zu können, wenn mal mehr als zwei Freunde zu Besuch kommen? Und hätte man nicht doch Freude an einem vollständigen Geschirrservice auf dem Tisch statt des bisherigen "Mix & Match"? Wie wäre es mit den jeweils passenden Gläsern zu Rot- und Weißwein statt des einen Standardmodells? Und, und, und ... Danach kommen die vorher noch unschlüssigen Paare voller Geschenkideen zurück und sie geht persönlich mit ihnen durch das Angebot, um das individuell Richtige, zum Stil des Paars passende, gemeinsam herauszusuchen, zu zeigen, was zu einem kompletten Service gehört, was zueinander passt, was im Haushalt vielleicht noch fehlt.
Wichtig ist ihr dabei der persönliche Kontakt, die Paare nicht allein zu lassen, sondern wirklich zu beraten. Ihnen auch falsche Bescheidenheit zu nehmen: Denn Freunde und Familie wollen Hochwertiges schenken, weiß sie. Und was steht am Ende auf der Wunschliste? Immer noch die Klassiker. Platz 1: hochwertiges Tischgeschirr. Platz 2: edle Bestecksets. Platz 3 nimmt, dem derzeitigen Genießertrend gemäß, der Kaffeevollautomat ein. Ansonsten unter den Top 10: schöne Bettwäsche, Hübsches für die Wohlfühloase Badezimmer, Kochgeschirr, Gläser, wertvolle Kochmesser und Küchenmaschinen.

Vielleicht wird kein neuer Haushalt gegründet - aber wie neu darf er nach der Hochzeit eben doch sein. Übrigens: Keine Angst vor hochpreisigen Wünschen, die einer allein nicht erfüllen kann. Wenn es der Kaffeevollautomat sein soll, stellen Sie ihn unbesorgt auf den Hochzeitstisch. Galeria Kaufhof stückelt ihn einfach in "schenkgerechte" Gutscheine.